ADS / ADHS Behandlung

ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) und ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung) werden oft miteinander verwechselt, unterscheiden sich in ihren Symptomen und vor allem in ihrer Auswirkung. Bei Kindern mit ADHS kommt zu den Symptomen Unaufmerksamkeit und Impulsivität, noch die Hyperaktivität hinzu. Daher werden Kinder mit ADHS, auch “Zappelphilipp” genannt, Kinder mit ADS hingegen eher “Träumer“.
Bei Betroffenen mit ADS wird die Diagnose oft erst spät gestellt, da diese weniger im Alltag auffallen. Sie sind eher in sich gekehrt, verträumt, schüchtern und unaufmerksam. Betroffene mit ADHS hingegen sind zappelig, impulsiv und fallen oft durch unangemessenes Verhalten auf.

Ergotherapie schafft ein Umfeld mit klaren Rahmenbedingungen, das die besonderen Verhaltensweisen der Betroffenen berücksichtigt, in dem sie sich orientieren und lernen können. Anhand sinnvoller und zielgerichteter Tätigkeiten im gestalterischen, motorischen, spielerischen und handlungsorientierten Bereich kann der Betroffene Handlungsschritte selbständig organisieren und erlernen und in den häuslichen / schulischen Alltag transferieren. Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Therapeuten sowie ggf. weiteren Personen (anderen Therapeuten, Lehrern, Erzieher) ist in der Therapie essentiell.

Folgende Maßnahmen können in der Ergotherapie durchgeführt werden:

  • Soziales Kompetenz Training (im Einzel oder in der Gruppe)
  • Training der Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit
  • Methode nach IntraAct (Verhaltenstraining)
  • Sensorische Integration
  • Angehörigenberatung/ Elterntraining
  • Neurofeedback
  • Biofeedback
  • Beratung im häuslichen oder sozialen Umfeld

Kontakt herstellen

Gerne beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Erfordernissen in unseren Dienstleistungen. Rufen Sie uns an unter 0431 58 69 203 oder mailen Sie uns Ihre Anfrage unter info@schuerholz-sievers.de.

Kontakt

Die 3 Kernsymptome

Aufmerksamkeits- und Konzentrationsunbeständigkeit:
Sie können Reize von außen nur schwer selektieren, haben daher oft Schwierigkeiten Anweisungen zu befolgen bzw. umzusetzen, fangen verschiedene Aufgaben an, bringen sie jedoch nicht zu Ende, das Arbeitstempo ist vermindert. Sie verlieren oder vergessen Alltagsgegenstände, was zu Konflikten im sozialen Umfeld (Familie, Kindergarten, Schule, Arbeit) führt, und haben Probleme mit ihrem Selbstmanagement.

Impulsivität:
Sie zeigen oft ein unangemessenes Verhalten, reagieren ohne über Konsequenzen nachzudenken. Betroffene mischen sich unpassend in Gespräche ein und gelten so als störend. Sie haben Probleme mit der Selbstregulation, eine geringe Frustrationstoleranz und ein allgemein starkes Bestreben nach Bestätigung.

Hyperaktivität:
Sie sind zappelig und immer in Bewegung, Stillsitzen fällt besonders schwer. Sie reden offen und übermäßig viel und fallen zusätzlich durch übertriebene Lautstärke auf. Betroffen sind Kinder und Erwachsene.

Pädiatrie breit gefächert

Unser Kerngebiet ist die Ergotherapie, die sich jeweils in vier Bereiche unterteilt. Überzeug dich gern und finde genügend Informationen für den ersten Kontakt mit uns.

Pädiatrie