Schlaganfall / Apoplex

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einer Durchblutungsstörung im Gehirn. Es wird zwischen einem Hirninfarkt (Arterienverschluss) und einer Hirnblutung (Platzen eines Gefäßes im Gehirn) unterschieden. Risikofaktoren für einen Schlaganfall können unter anderem ein zu hoher Blutdruck, Diabetes, Rauchen und / oder Bewegungsmangel sein.
Als Folge eines Schlaganfalls treten hauptsächlich Lähmungen der Extremitäten auf, in unterschiedlicher Ausprägung. Zusätzlich zur Lähmung können auch Sprachstörungen auftreten.
Weitere Einschränkungen können sich im Hirnleistungsbereich (Merkfähigkeit, Konzentration etc.) und der Körperwahrnehmung zeigen.
Im besten Fall soll die ambulanten ergotherapeutische Behandlung direkt an die stationäre Behandlung anschließen, um einen fortlaufenden Therapieverlauf zu gewährleisten.

Folgende Maßnahmen können in der Ergotherapie durchgeführt werden:

  • Bobath
  • PNF
  • Perfetti
  • Affolter
  • Spiegeltherapie
  • Thermische Anwendungen
  • Strom- und Ultraschallanwendung
  • Passive, assistive und aktive Mobilisation der betroffenen Gelenke
  • Entspannungsübungen zur Tonusregulation
  • Koordinationsübungen
  • Sensibilitätstraining und Wahrnehmungstraining der betroffenen Körperbereiche
  • Alltagstraining
  • Graphomotorische Übungen
  • Hilfsmittelversorgung

Kontakt herstellen

Gerne beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Erfordernissen in unseren Dienstleistungen. Rufen Sie uns an unter 0431 58 69 203 oder mailen Sie uns Ihre Anfrage unter info@schuerholz-sievers.de.

Kontakt

Ergotherapie bei Apoplex


Ziel der Ergotherapie ist es bei Patienten mit Schlaganfall möglichst Selbständig wieder im Alltag zurecht zu kommen. Dabei liegt ein Fokus auf dem Alltagstraining. Ein weiterer Schwerpunkt der Behandlung von Patienten mit einem Schlaganfall liegt auf der Aktivierung der Betroffenen Seite.

Weitere Punkte die wir behandeln:

  • Sturzprophylaxe
  • Transfertraining
  • Wohnraum oder Arbeitsplatzanpassung
  • Mimisches Training
  • Fein- und Grobmotorik Training
  • Umgang mit Orthesen beüben durch Gangtraining
  • Angehörigenberatung
  • Kognitives Training
  • „Normal Moving“
  • Neurofeedback
  • Biofeedback

Neurologie breit gefächert

Unser Kerngebiet ist die Ergotherapie, die sich jeweils in vier Bereiche unterteilt. Überzeug dich gern und finde genügend Informationen für den ersten Kontakt mit uns.

Neurologie